Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Dez 2009 | Feb 2010

Programm Januar 2010

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mi. 20.01. 21 Uhr

Münchener Gitarren Konzertabend

We will meet again: Bernd Huber (git), St. Müller (b), Johannes Jahn (dr); Duo Dois: Pedro Tagliani (akust. git), Chris Gall (p); Trio Manouche - Hot Club de France: Vlado Griselj (git), Jean Michel Bertet (voc, git), St. Müller (b), Max Grosch (violine).

Ein ganz besonders Highlight für Gitarrenfans: 3 verschiedene Gitarristen, 3 verschiedene Genres der Gitarrenmusik. 21 Uhr: We will meet again: "We will meet again" ist der Name eines Stückes des legendären Jazzpianisten Bill Evans und somit in doppelter Hinsicht Programm: Das Trio um Bernd Huber spielt Stücke aus der Feder von Bill Evans und will mit dieser eleganten, eigenwillig logischen Musik das Publikum verzaubern und ... eben wieder treffen. „In einer frischen, unverkrampften und wunderbar atmosphärischen Stimmung übersetzte das Trio den unwiderstehlichen Geist Evans' in ihre eigene Sprache. Die Musik atmete durch ihre lyrischen Themen und fragilen Akkorde hindurch und lebte von einer persönlichen, spannungsgeladenen Intensität.“ (Jörg Konrad SZ). 22 Uhr: Bei Pedro Tagliani verschmilzt atemberaubende Virtuosität mit einem unwiderstehlichen und mitreißenden Groove. Aus Jazz und der folkloristischen Musik seiner Heimat Brasilien hat Tagliani einen ganz eigenen Stil entwickelt, der von raffiniert-swingenden Rhythmen, wunderbaren Melodien und viel brasilianischem Lebensgefühl geprägt ist. Im Duo Dois, zusammen mit dem Münchner Pianisten und ACT-Künstler Chris Gall präsentieren die beiden bravourösen Musiker lebendigen und zudem hervorragend gespielten Brazil-Jazz, bei dem sich zahlreiche Eigenkompositionen mit Interpretationen bekannter brasilianischer Standards abwechseln. Ein Konzert voller Rhythmus, Temperament und Musikalität ist garantiert! 23 Uhr: Trio Manouche - Hot Club de France: "Hot Club de France" - wer diesen Begriff kennt, der wird unmittelbar ein nahezu archetypisches Klangbild vor Augen und Ohren haben. Es ist ein Schwarz-Weiß-Bild, von rhythmischen Gitarrenklängen und anregendem Swingrhythmus der Bassgeige untermalt, dazu eine beschwingte und zuweilen bittersüße Violine. Gespielt werden diese von verschmitzt grinsenden Herren in feinen Anzügen mit viel Gel im Haar. Szenen wie sie nur im Paris der 30er bis 40er Jahre stattfinden konnten. Das Trio Manouche huldigt aber nicht nur dem Erbe des großen Gitarristen Django Reinhardt und seines kongenialen Partners Stephane Grapelli. Denn zu der authentischen Stimmung des "Swing Gitanes" gesellt sich eine samtige Stimme, die die ganze Wärme des fränzösischen Chansons in sich trägt. Dieses Konzert findet in Memoriam von Dirk Andreas Sommer statt.

Eintritt € 8,- / Mitglieder € 4,-

 

Seitenanfang