Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Aug 2019 | Okt 2019

Programm September 2019

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mi. 11.09. 21 Uhr
UNHEARD N°4

Of Cabbages and Kings & Tom Berkmann's Side Effect

In der neuen Serie UNHEARD präsentieren wir in Doppelkonzerten junge, bisher weitgehend unbekannte Talente, von denen wir erwarten, dass sie noch viel von sich hören lassen werden. In der vierten Ausgabe präsentieren wir die Acapella-Gruppe ‘Of Cabbages and Kings’ und das Quintet ‘Side Effect’ des Bassisten Tom Berkmann.

Eintritt € 20,- / Mitglieder € 10,- / Studenten € 10,-

Mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturstiftung der Stadtsparkasse München.

 

Seitenanfang

Mi. 11.09. 21 Uhr

Of Cabbages and Kings

Veronika Morscher (voc), Rebekka Salomea Ziegler (voc), Laura Totenhagen (voc), Zola Mennenöh (voc)

„Neo A Cappella“ nennen die Musikerinnen eines Quartetts, das den kuriosen Namen „Of Cabbages And Kings“ trägt, die von ihnen kreierte, von vielen Einflüssen durchdrungene Stilrichtung. Sie kommen ohne instrumentale Unterfütterung aus, verlassen sich ganz auf die Strahl- und Ausdruckskraft, auf den Zusammenklang ihrer Stimmen, von denen eine jede ein ganz anderes Timbre mitbringt. Veronika Morscher, Rebekka Salomea Ziegler, Laura Totenhagen und Zola Mennenöh sind mal ganz nah beieinander, mal lassen sie sich viel Raum. Sie bilden immer neue Variationen im reizvollen Wechselspiel zwischen Solo- und Ensemble-Gesang, decken das Spektrum zwischen leiser Fragilität und kraftvollem Ausbruch ab, entfalten den Zauber menschlicher Stimmen in jedem der selbstkomponierten Stücke. Bei ihrem „Unheard“-Auftritt kommen „Of Cabbages of Kings“ nur in Triostärke auf die Bühne und präsentieren Auszüge aus ihrem Debüt „Aura“, das 2018 beim Kölner Musiker-Label KLAENG Records erschien.


Website: http://www.lauratotenhagen.de/projects-2/of-cabbages-and-kings-2/

 

Seitenanfang

Mi. 11.09. 22:30 Uhr

Tom Berkmann's Side Effect

Toms Rudzinskis (as), Shems Bendali (tp), Simon Seidl (p), Tom Berkmann (b), Mathias Ruppnig (dr)

"Side Effect", Nebenwirkungen also, stellen sich garantiert ein, wenn der aufstrebende Bassist Tom Berkmann mit seinem Quintett aktiv wird – denn seine Musik wühlt auf, bringt die Hörgewohnheiten durcheinander, erhöht die Atemfrequenz. Kreativ und ohne Klischees zu bemühen verarbeitet Berkmann in seinen Stücken solch unterschiedliche Einflüsse wie Jimi Hendrix, Wayne Shorter, Maurice Ravel, João Gilberto, Kurt Rosenwinkel, Béla Bartók, Radiohead oder Flying Lotus zu einem ganz eigenen Sound und löst bei jedem Zuhörer wohl ganz unterschiedliche Hörerlebnisse aus. Dass der aus einem bayerischen Dorf am Alpenrand stammende, in München, Berlin und New York ausgebildete Tom Berkmann ein Händchen fürs Komponieren hat, konnte er bereits unter Beweis stellen. Für den Jazz-Soundtrack zum Kinofilm "Oh Boy", den er gemeinsam mit den "Major Minors" schrieb, gewann er 2013 den Deutschen Filmpreis. Ansonsten ist der 30jährige auch schon durch die mit dem Schlagzeuger Matthias Ruppnig gemeinsam geleitete Band "Scopes" und als Mitglied von Tobias Meinharts "Berlin People" aufgefallen.


Website: http://www.tomberkmann.com

 

Seitenanfang