Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

April 2018 | Jun 2018

Programm Mai 2018

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Sa. 05.05. 21 Uhr

A Certain Attitude

feat. Tony Pancella & Gregory Rivkin

Gregory Rivkin (tp), Tony Pancella (p), Henning Sieverts (b), Matthias Gmelin (dr)

„The influence of Blues, Gospel, Hard-bop, Soul – you name it! Approaching music intellectually, spiritually, emotionally and sincerely passes over the listener. “ ‘A Certain Attitude’, das neue Projekt und Album von Trompeter Gregory Rivkin, Pianist Tony Pancella, Bassist Henning Sieverts und Drummer Matthias Gmelin atmet den Geist der Jazzlegende James Williams und dessen titelgebender Komposition. Gemeinsam teilen die Vier die Begeisterung für die Musik berühmter Modern-Hard-Bopper aus Memphis wie Donald Brown, Mulgrew Miller, Woody Shaw und eben James Williams. Der Russe Gregory Rivkin und der Münchner Matthias Gmelin trafen sich an der New School University und traten schon zusammen im dortigen Jazz-Club Smalls sowie in Tel Aviv und Deutschland auf. „His tone is quite attractive, his solos are full of surprises, and he plays with consistent passion and creativity within the hard bop and post bop tradition”, so Scott Yanow von der Los Angeles Jazz Scene über Rivkin. „Ausnahme-Doping-Jazz-Schlagzeuger“ Matthias Gmelin spielte schon mit Steve Mc Kenna, Miles Griffith und der NDR-Big-Band. Tony Pancella, bekannt durch seine Arbeiten mit Larry Willis, Miles Griffith und Charles Tolliver, kam als Special Guest dazu und blieb und bringt den unbestreitbaren Einfluss schwarzamerikanischer Musik mit. Kongenial ergänzt wird das Quartett vom ECHO-Preisträger Henning Sieverts, dessen fetter, hart swingender Ton am Bass das Rückgrat ist. Dieses Quattrovirat spielt Eigenkompositionen und Interpretationen aus dem Songbook des Modern Hard-Bop mit ganz besonderer musikalischer Haltung.

Eintritt € 22,- / Mitglieder € 11,- / Studenten € 18,-

 

Seitenanfang