Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

März 2014 | Mai 2014

Programm April 2014

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Sa. 05.04. 21 Uhr
ACT: Jazz Night - Berlin Kaboom!

Max von Mosch Orchestra

Max von Mosch, Niels Klein, Gregor Bürger (sax), Andy Haderer, Magnus Schriefl (tp), Adrian Mears, Klaus Heidenreich (tb), Christian Elsässer (p), Robert Landfermann (b), Jonas Burgwinkel (dr)

Vor zwei Jahren gründete der aus München stammende und jetzt in Berlin lebende Saxophonist Max von Mosch ein zehnköpfiges Orchester, das nahezu eine All-Star-Band des jungen deutschen Jazz darstellt. 2012 gab die Band ihr Debüt während einer Sommerwoche in der Unterfahrt. Das dabei entstandene Live-Album "Berlin Kaboom!" wurde im Oktober 2013 bei ACT veröffentlicht. Welch überragendes Gespür für Raum und Klang diese zehn Musiker besitzen, veranschaulicht schon das erste Stück ihres Albums: Mit "Space Walk" setzt der Raumfahrt-Fan Mosch dem ersten Weltraum-spaziergang ein hymnisches Denkmal. "Ballet of the Gnomes", das von fern an Strawinsky und Ellington erinnert, und das melancholisch-archaische, von Tour-Eindrücken inspirierte "Kazakhstan" zeigen die emotionale Bandbreite des Albums. Alles, was zu melodisch-orchestralem Jazz unser Tage kompositorisch gehört, findet sich dann im dreiteiligen "Berlin Kaboom!": Der stringente Aufbau und das dynamische Durchschleifen des Themas, wie es in Skandinavien erfunden wurde, schön und wild, oder eben, auf Berlin bezogen: "Pretty but Untamed"; die Ruhe, die im nächtlichen Blick von oben auf dem Treiben der Großstadt liegt ("Dark Sheen"); und schließlich die überbordende Kraft, die alle Gegensätze, alle Epochen und Stile miteinander eint ("Rugged"). Das alles wird nun live präsentiert. „Klug, komplex und experimentell, das sind die Stücke von Max von Mosch... Vor allem aber ist die Musik des 34jährigen Saxophonisten eines geblieben: Sie ist absolut melodieverliebt... Ein Konzertabend, den man so schnell nicht vergessen wird". (Süddeutsche Zeitung, Juli 2012)

Eintritt € 20,- / Mitglieder € 10,-

Website: http://www.maxvonmosch.de

 

Seitenanfang