Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Jun 2009 | Aug 2009

Programm Juli 2009

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Di. 14.07. 21 Uhr
stargastspiel

Dave Douglas & Brass Ecstasy

Dave Douglas (tp), Vincent Chancey (french horn), Luis Bonilla (tb), Marcus Rojas (tuba), Nasheet Waits (dr).

Dave Douglas nennt Igor Stravinsky, John Coltrane und Stevie Wonder als Vorbilder. In seinem Werk versöhnt er die modernen Klassiker Anton Webern und Kurt Weill mit den Jazzgrößen Duke Ellington und Thelonious Monk, oder er verbindet Polka-Tradition mit Jazz-Avantgarde. Daneben beschäftigt er sich mit osteuropäischer Folklore, hat Orchesterstücke und Kammermusik geschrieben und spielt in John Zorns Masada-Project - wie er überhaupt mit fast allen bedeutenden Musikern der zeitgenössischen Szene zusammenarbeitet. Der Musiker und Globalisierungskritiker engagiert sich zunehmend auch politisch und fordert dies ebenso von seinen Kollegen: "Wir können uns nicht einfach zurücklehnen und 'Down Beat' lesen. Jazz war immer politisch." Zu seiner Ausbildung in den Achtzigern an der Berklee School, am New England Conservatory und der New York University gehört auch eine Zeit als Straßenmusiker am Times Square, wo man immer extrem laut und schnell spielen muss, um Gehör zu finden. Die Summe all dieser Aktivitäten, vor allem aber die Kombination aus Virtuosität und Reflektion machen Dave Douglas zu einem der überzeugendsten Trompeter, Komponisten, Bandleader und Ensemble-Dramaturgen des heutigen Jazz. Kleiner Hinweis: Dave Douglas wurde am 24. März 1963 geboren, wie der niederländische Trompeter Eric Vloeimans (Konzert am 4. Juli).

Eintritt € 30,- / Mitglieder € 15,-

 

Seitenanfang