Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Aug 2007 | Okt 2007

Programm September 2007

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mi. 19.09. 21 Uhr
highlight

Sheila Jordan & Cameron Brown Duo

Sheila Jordan (vocal), Cameron Brown (b).

Die großen Musiker der Bebop-Ära, vor allem Charlie Parker, waren ihre Lehrmeister. Sie folgte deren künstlerischer Richtung, sie waren und sind für sie Maßstab für Integrität. Parker lobte ihre „million dollar ears", ihr fantastisches Gehör. Jahrzehntelang ging sie einem Bürojob nach, vom Singen konnte die allein erziehende Mutter, die sich von dem Pianisten Duke Jordan trennte, lange Zeit nicht leben. 1962 machte die Vokalistin durch ihre Debüt-Platte „Portrait Of Sheila" sowie ihre ergreifende, ja geradezu schmerzhafte Version des Volksliedes „You are my sunshine" auf dem Album „The Outer View" mit George Russell auf sich aufmerksam. Als ihre Stärke sieht sie selbst Standard-Balladen, in denen sie am unmittelbarsten ihr ganz persönliches Gefühl vermitteln kann. Ihre Ausdruckskraft ist bewegend, ihr Scat-Gesang unvergleichlich. Der Umfang ihrer Stimme ist nicht allzu groß, doch mit ihren rhythmischen Möglichkeiten, ihren harmonischen Alterationen, ihren melodischen Ausgestaltungen, ihrer großen Bandbreite an Timbres schafft sie es überzeugend einen Song zu ihrem eigenen zu machen. Sie singt engagiert, lebensnah, auf hohem Niveau mit spürbarer Freude. Diese positive Energie strahlt die jetzt 78Jährige auf Schritt und Tritt aus. Sie ist häufiger unterwegs als je zuvor, und in einer Gesellschaft, in der der Jugendkult extreme Ausmaße annimmt, erstaunlicherweise mehr gefragt und geschätzt als in jungen Jahren. Schon ein Jahr im Voraus ist sie gebucht, findet das wunderbar und empfindet große Dankbarkeit dafür. „Du bist niemals zu alt für den Jazz. Und deshalb sage ich den Sängerinnen mit denen ich arbeite und die ich unterrichte, dass sie nie aufgeben sollen. Es kann sein, dass es lange Zeit dauert bis du auf der Musik-Szene Anerkennung findest. Ich bin 78 Jahre alt und mache immer noch weiter. .....Ich empfinde beim Musikmachen heute Freude und ganz viel Freiheit." Cameron Brown startete seine Bassistenkarriere in einer Studentenband. Mitte der sechziger Jahre war er als Austauschstudent in Europa und hatte dadurch die Möglichkeit mit dem George Russell-Sextett (und später seiner Big Band) zu arbeiten; außerdem spielte er mit Don Cherry, Aldo Romano, aber auch Booker Ervin und Donald Byrd. In 1966 kehrte er über den Atlantik zurück, um seine Studien in Soziologie abzuschließen. 1974 kam Brown durch Sheila Jordan in die Szene um die Free Jazz-Pioneere Roswell Rudd und Beaver Harris. 1975 ersetzte er in Archie Shepps Quintett Jimmy Garrison. Kurz darauf spielte er mit der 360 Degree Music Experience von Harris. Fast 9 Jahre war er Mitglied im legendären Don Pullen/George Adams Quartet. Außerdem spielte er mit Art Blakeys Jazz Messengers und verschiedenen Bands von Shepp, Cherry, Rudd und Richmond. Weiterhin ist er u.a. mit Lee Konitz, Chet Baker, Joe Lovano, Mal Waldron, Betty Carter und dem John Hicks Trio aufgetreten bzw. war an Aufnahmen von diesen beteiligt. Und heute Abend im Duo mit Sheila! Do not miss this concert!

Eintritt € 15,- / Mitglieder € 7,50

 

Seitenanfang