Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Aug 2007 | Okt 2007

Programm September 2007

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Do. 13.09. 21 Uhr
ACT: Jazz Night

Between the Times

Knut Rössler (soprano saxophone, alto flute), Johannes Vogt (baroque lute, synthesizer), Henning Sieverts (bass)

So spielt manchmal das musikalische Schicksal. Zwei Musiker mit zunächst scheinbar völlig unterschiedlichen Schwerpunkten. Der eine: ein deutscher Jazz-Saxophonist, blue-note-imprägniert durch unzählige Keller-Gastspiele seit den Sechziger Jahren. Der andere: ein Lautenist aus einer ganz anderen Szene, Spezialist unter anderem für „Alte Musik“ vom Mittelalter aufwärts. Nicht die Musik selbst, sondern die Bildende Kunst führte sie einst zusammen. Beide spielten häufig bei Ausstellungs-Eröffnungen von Heidelberger Künstlern. Und eines Tages wurden sie gebeten, gemeinsam zu musizieren – da die betreffende Ausstellung auch selbst Altes und Neues zusammenbrachte. Ein unerwarteter und folgenreicher Impuls: Daraus entstand eine Zusammenarbeit, die mittlerweile schon Jahre andauert. Und jetzt veröffentlichen Saxophonist Knut Rössler und Lautenist Johannes Vogt ihr ACT-Debüt: Between The Times heißt die CD, so wie das Ensemble selbst. Between The Times – das ist ein schillernder Name mit Bedeutungen auf mehreren Ebenen. Er heißt hier auch: zwischen zwei Epochen. Damit ist gemeint: nicht mehr Renaissance, aber auch noch nicht Barock. Aus der Zeit um 1650 stammen die Stücke, an denen sich das Ensemble inspiriert hat. „Nicht räubern“ wolle man die Vorlagen, sagt Knut Rössler, sondern „die Musik auf neue, aber respektvolle Art zum Glänzen bringen“. Die Kompositionen aus dem 17. Jahrhundert werden hier nicht jazzig interpretiert, sondern sind Ausgangspunkt für eigene Stücke, die sich an der Musiksprache und Stimmung der alten Kompositionen orientieren. Original-Lautenstücke kommen jedoch auch zu Wort.

Eintritt € 14,- / Mitglieder € 7,-

 

Seitenanfang