Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Nov 2006 | Jan 2007

Programm Dezember 2006

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

So. 03.12. 19:30 Uhr
Ausstellungseröffnung

Matthias Schwarz

Jazzige Linolschnitte

Der in Eberswalde lebende Grafiker Matthias Schwarz zeigt erstmalig im Jazzclub Unterfahrt seine Werke: stilisierte Linolschnitte von Musikern des Jazz. Alle Grafiken sind aus Zeichnungen hervorgegangen. Denn Matthias Schwarz hält den Stift nicht ruhig, wenn er auf Konzerte geht: Hunderte von Skizzen sind live auf Konzerten entstanden, später dann, in der Abgeschiedenheit des Ateliers, zu ikonenhaften Linolschnitten verwandelt worden. Ganz bewusst druckt er seine Werke fast ausschließlich in schwarz-weiss. Er ist ein Künstler der Reduktion. So stehen die Figuren linear stark vereinfacht im Bildraum, prägnant, mit oft eingenartigen, viel zu großen Händen. Mal fehlt ein Auge, oft der Mund. Und doch: Sie haben Charakter. Auch das jeweilige Instrument ist aufs Wesentliche reduziert und trotzdem eindeutig erkennbar. Plakativ, stark, direkt. Mehr ist nicht zu sagen.


 

Seitenanfang

So. 03.12. 21 Uhr

Tribute to Mal Waldron - Embryo

Christian Burchard (vibraphon), Monty Waters (as, voc), Geoff Goodman (git), Chris Lachotta (b), Dieter Serfas (dr), Marja Burchard (p, tb), Marty Cook (tb), Titus Waldenfels (violin, git), Michael Lutzeier (bs).

Embryo feiert 2006 stolze 37 Jahre! 1967, zwei Jahre davor, traf Embryogründer Christian Burchard, damals gerade 21, den 21 Jahre älteren Mal Waldron, der den Vibraphonisten aus Hof auf der Stelle in sein Quartett mit den Prager Musikern Laco Tropp und Jiri (heute George) Mraz holte. Christian Burchard war bestens vetraut mit der Musik Mal Waldrons, eines seiner Idole. Bald darauf zog Mal nach München, zusammen mit Christian Burchard und Dieter Serfas in eine Art Musikerkommune. Mal hatte über 35 Jahre einen festen Wohnsitz in der Isarmetropole, von hieraus inspirierte er die gesamte europäische Jazzszene. Unzählige Plattenaufnahmen dokumentieren seine Arbeit. Mal Waldron starb am 2.12.2003. Sein unverkennbares Spiel wird nur noch auf Konserven zugänglich sein, aber seine Musik soll weiterleben! Embryo verbeugt sich vor ihm mit mehreren Tribute - Konzerten. Es werden seine wunderbaren Kompositionen gespielt wie Soul Eyes (den Augen John Coltranes gewidmet) oder Left Alone, das Mal Waldron mit Billie Holiday auf einer Tourneereise im Flugzeug geschrieben hatte. Embryo widmet dieses Konzert dem Sopransaxophonisten Charles Henderson, der fast 2 Jahrzehnte in München gewohnt hat und Embryo über all die Jahre bei allen Mal Waldron Sessions begleitet hat. Chuck liegt leider seit über einem Jahr in seiner Heimatstadt New Jersey in einem Krankenhaus.

Eintritt € 14,- / Mitglieder € 7,-

 

Seitenanfang