Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Okt 2005 | Dez 2005

Programm November 2005

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Sa. 05.11. 21 Uhr
ACT Piano Night

Joachim Kühn - Ramón Valle - Carsten Daerr 'Piano Solo'

An diesem Abend wird der von ACT-Labelchef Siegfried Loch zum 25. Geburtstag des Förderkreises Jazz und Malerei München e.V. (Veranstalter und Betreiber des Jazzclub Unterfahrt) gestiftete "Steinway" Konzertflügel offiziell eingeweiht und von Joachim Kühn, Ramón Valle und Carsten Daerr eingespielt. Wenn es einen Pianisten gibt, bei dem ein Zusammenführen von Bach, Mozart, John Coltrane, Ornette Coleman und schließlich auch noch Eigenkompositionen kein bisschen nach Imponiergehabe aussieht, dann ist das Joachim Kühn. Immerhin hat der 1944 in Leipzig geborene Musiker schon als Kind klassische Konzerte gegeben, bevor er mit 19 Jahren die internationale Jazzbühne betrat – wo er bis heute mindestens europaweit eine herausragende Figur blieb. Von Joachim Kühn stammt die erste CD einer Reihe von Klavier-Einspielungen, mit denen ACT Music von nun an besonders profilierte Pianisten in Solo-Aufnahmen vorstellt. Der 1964 geborene, seit 1998 in Holland lebende Ramón Valle ist nicht nur ein brillanter Techniker mit makellosem Anschlag und der Fähigkeit zu ganz feinen Klangnuancen – er ist auch Vollblutmusiker, der gewissermaßen sein Herz und seine Seele offen auf die Tasten zu breiten versteht. Das Außergewöhnliche gerade bei dieser Art zu musizieren: Süßlich oder emotional dick aufgetragen ist kein einziger Ton von ihm. Er hat einen ausgeprägten Personalstil, der mit gelassener Selbstverständlichkeit herüberkommt – und er beherrscht den schlanken, nie ins Beliebige abgleitenden Umgang mit musikalischer Schönheit. Carsten Daerr, der Youngstar an diesem Abend, wächst mit klassischer Musik auf, doch die Grenzen der Klassik werden ihm schon früh zu eng. Über Sting entdeckt er Kenny Kirkland, wenig später Herbie Hancock und Pat Metheny. Die Strukturoffenheit des Jazz fasziniert ihn und eröffnet ihm den Weg, unterschiedlichste musikalische Stränge zu verbinden.

Eintritt € 15,- / Mitglieder € 7,50

 

Seitenanfang