Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Feb 2005 | April 2005

Programm März 2005

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Fr. 18.03. 01:00 - 03:00 Uhr

Late Night Private Movie Lounge

Der Hangout für alle Nachtschwärmer, die Freitagnacht um Eins noch nicht ins Clubfieber abgetaucht sind oder beim Partyhopping Zwischenstation einlegen wollen. Für Aural Ambience sorgt TR!O 11 mit Live Drum‘n’Bass‘n’Piano Jungle Jazz. Dazu werden Einblicke in die privaten Videoarchive unbescholtener Mitbürger und andere Obskuritäten der 60’er und 70’er gewährt. Jeden Freitag nach dem regulären Konzert.

Eintritt € 5,-

 

Seitenanfang

Fr. 18.03. 21 Uhr
Michael Lutzeier liest Walter Serner

LETZTE LOCKERUNG: Jazz trifft Dada

Michael Lutzeier (bs, Lesung), Martin Zenker (b), Hajo von Hadeln (dr).

„Lust ist der einzige Schwindel, dem ich Dauer wünsche. Lust ist alles.“ Walter Serner (1889-1942), Mitbegründer und einer der brillantesten Köpfe der Dada-Bewegung, war ein hinreißender Erzähler, literarisches enfant-terrible, galt mit seinen Dada-Soireen als Bürgerschreck und erschrieb sich mit Gaunergeschichten und erotischen Kriminalerzählungen den Beinamen „Maupassant der Kriminalistik“. Michael Lutzeier liest einfühlsam, darstellerisch und, wenn nötig, mit schneidender Prägnanz aus Serners Kurzgeschichten und dem Dada-Manifest „Letzte Lockerung“. Am Baritonsaxophon ist Michael Lutzeiers Stimme schon lange ein Begriff, viele schätzen die eigenwillige Eleganz seines Spiels, daß er aber auch liest und spricht hatte erst letztes Jahr Premiere, die Presse schrieb: „Lutzeier leiht Serner eine vielseitig humorvolle, dabei völlig ungeschönte Lesestimme, schlüpft ins Halbdunkel der Kokotten, Straßengauner, pickpockets, Pomadegangster, Scheckfälscher, Schlepper, Kuppler und Spitzel. Zusammen mit Martin Zenker, Kontrabass und Hajo von Hadeln am Schlagzeug, umgarnt er Serners Texte mit Jazz, Poesie und Verve, fantasievoll und intelligent, sodaß alles zum „satt groovenden Ohrenschmaus“ (SZ) gerät.

Eintritt € 12,- / Mitglieder € 6,-

 

Seitenanfang