Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Feb 2005 | April 2005

Programm März 2005

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Sa. 12.03. 21 Uhr
Ausstellung vom 12.3. - 07.5.

DUNCAN

Gemälde von DUNCAN "Eins + Eins = Alles"

Diese philosophische Formel steht für den Grundgedanken und das Leitmotiv in DUNCAN´S Malerei. Seine bunten Öl-Bilder mit der einzigartigen Rundum-Perspektive zeigen, daß alles im Leben zusammenhängt und irgendwie voneinander abhängig ist. Seine neuen Arbeiten, die alle den Titel "Transition" tragen und statt Vorder- und Rückseite eine Vergangenheits- und Zukunftsseite haben, stellen symbolisch und auf das Wesentlichste zusammengefaßt das Leben dar. Dreh- und Angelpunkt ist die Entwicklung des Individuums sowie der Menschheit als Gesamtheit im Raum der Zeit, die somit zu einer abgebildeten Dimension wird.


 

Seitenanfang

Sa. 12.03. 21 Uhr
Jazz from the Netherlands

All Ears

Herb Robertson (tp), Frank Gratkowski (altosax, cl), Frans Vermeerssen (ts), Michiel Braam (p), Wilbert de Joode (bass), Michael Vatcher (dr).

Das Konzert der in den Niederlanden beheimateten Band „All Ears“ mit Gästen aus Köln (Frank Gratkowski) und New York (Herb Robertson) verspricht ein besonderes Highlight der komponierten, improvisierten Musik zu werden. Jedes der "band members" ist ein international bekannter Solist mit eigenen Projekten. In dieser „All Star Band“ werden sie hauptsächlich Kompositionen von Michiel Braam und Frans Vermeerssen spielen. Die folgende Konzertkritik sahen wir uns außerstande zu übersetzen, denken aber, das sie die Musik des Sextetts bestens beschreibt: "As in a 45 minutes lasting rollercoaster the sextet rushes along Herb Robertson's snappish trumpet accents, a bowed bassolo which almost fluttering away from Wilbert de Joode and the derailed altosax of Frank Gratkowski, roaringly getting stuck in a fish-trap of pianochords and Michael Vatcher's carpentering on the snaredrum. Outlining guerillajazz, shamattacking and jumping upon the audience at the moment the effect is the most surprising." Edo Dijksterhuis, NRC HANDELSBLAD. Mit freundlicher Unterstützung des Generalkonsulats der Niederlande in München.

Eintritt € 15,- / Mitglieder € 7,50

 

Seitenanfang