Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Okt 2002

Programm November 2002

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Fr. 22.11. 21 Uhr
Jazz de Geneve

Vinz Vonlanthen - Christophe Berthet - Duo

Christoph Berthet (ss, cb), Vinz Vonlanthen (gt)

Duo-Musik ist bekanntlich eine so delikate wie fragile Kunst, die sich in dem Zeitrum entfaltet, wo die Partner sich jenseits der Noten wiederfinden. Diese Behauptung trifft voll und ganz auf den Gitarristen Vinz Vonlanthen und den Saxophonisten Christophe Berthet zu, zwei Musiker aus Genf, die ihr Talent vereint haben, um daraus eine Musik zu destillieren, wie man sie noch nicht gehört hat. Die mit ihrer ersten Duo-Scheibe verfolgte Absicht ist klar: die Töne allein agieren zu lassen und der Musik wieder all ihre Möglichkeiten der Metamorphose zu geben. Dialog, Konfrontation und Komplementarität: die Instrumente inkarnieren an Wunder grenzend diese Möglichkeit, die Töne mit der Gewalt von Naturelementen herauszulassen, die Musik zwischen Himmel und Erde in der Schwebe zu lassen, sie mit einem verschärften Gespür fürs (Zu-/Hin-)Hören mit der Zartheit einer sanften Brise oder der Wucht eines Sturms abzuliefern, die gespannten Fäden mit der Beharrlichkeit eine Spinne zu verweben. Der Weg, den Berthet und Vonlanthen beschreiten, mündet nicht in der Wiedereinführung von Klischees - wie es zuweilen der Fall ist, wenn die free music zum Dogma erhoben wird - sondern zur Überlagerung und Verflechtung von Melodien, die die ganze Frische einer hingeworfenen Skizze bewahrt. Die Entscheidung, ohne Rhythmik und "ohne Netz" zu improvisieren, ist natürlich eine riskante Wette. Man wird es den beiden Musikern danken, dass sie diese Wette mit ebenso viel Freude am Spielen wie künstlerischer Freiheit angenommen haben. Sie bieten uns ein Abenteuer aus Klängen, und ihnen gelingt die tour de force, von einem abstrakten Ansatz auszugehen und bei einer gegenständlichen Musik anzukommen - ein "Schmetterlings-Effekt" voller Elegie und doch von einer Schlichtheit, die das Merkmal von ausgereiften, bis zu Ende gedachten Werken ist.

Eintritt € 12,- / Mitglieder € 6,-

 

Seitenanfang