Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Feb 2002 | April 2002

Programm März 2002

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mi. 13.03. 21 Uhr
ACT-Night

Simon Nabatov Trio/Jens Thomas

Simon Nabatov (p), Drew Gress (b), Tom Rainey (dr)

Wenn er spielt scheint es manchmal, als könnte jeden Augenblick der Konzertflügel bersten. Simon Nabatov ist eine Naturgewalt. Läufe im Zeitraffer-Tempo münden in Sound-Gewittern, Melodien zarter Balladen zersplittern plötzlich unter Fortissimo-Akkorden, und selbst bei augenzwinkernden Anleihen vom Stride-Piano-Stil der 30er Jahre ist die explosive Cluster-Kunst des Free Jazz nicht weit. Kaum ein anderer Jazz-Pianist auf der Welt beherrscht die Kunst, das Publikum in die abenteuerlichsten Wechselbäder zu stürzen, so virtuos wie dieser russische Amerikaner, der in Köln lebt. Mit zwei ausgesprochen flexiblen Partnern ist Nabatov da zu hören: Zwei Musikern, die seinem Profil ein starkes Eigenes entgegensetzen. Der aus Kalifornien stammende Schlagzeuger Tom Rainey, gefragter Sideman unterschiedlichster Bandleader von John Abercrombie bis Danny Zeitlin, ist mit Nabatov schon aus früheren Aufnahmen vertraut. Und Bassist Drew Gress, geboren in New Jersey, hat sich etwa bei Don Byron, Dave Douglas, als Mitbegründer des Quartets Joint Venture sowie selbst als Leader und Komponist einen Namen gemacht: Drei, bei denen die Chemie stimmt!

Eintritt € 14,- / Mitglieder € 7,-

 

Seitenanfang