Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 Munich - Germany
Club: +49 (0)89 448 27 94

Opening hours Mon. - Sun.: 7.30 p.m. to 1.00 a.m.
Concerts starts at 9 p.m.

Feb 2018 | Apr 2018

Program March 2018

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Schedule / Month | Todays concert

Thu, March 15 19:00 Uhr
Celebrating Forty Years of Finest Jazz

Hadar Noiberg & Chano Dominguez | Makiko Hirabayashi Trio | Jazzrausch Bigband | MMMM

Heute möchten wir mit Ihnen 40 Jahre Unterfahrt feiern. Dazu präsentieren wir Ihnen im Club das Makiko Hirabayashi Trio mit Marilyn Mazur und die Band der Münchner Musikkritiker. Im Einstein präsentieren wir Ihnen das wunderbare Duo von Flötistin Hadar Noiberg und Chano Dmominguez und die Jazzrausch Bigband.

Eintritt € 25,- / Mitglieder € 20,- / Studenten € 20,-

 

Seitenanfang

Thu, March 15 20:30 Uhr
Einstein Halle 4

Hadar Noiberg & Chano Dominguez Duo

Hadar Noiberg (fl), Chano Dominguez (p)

Starke Rhythmen und innige Melodien. Heute stellen der spanische Pianist Chano Dominguez und die israelische Flötistin Hadar Noiberg in der Unterfahrt ihr neues Duoprojekt vor. Progressiv geprägt von den musikalischen Traditionen ihrer Heimatländer, verschmelzen die beiden Elemente aus Blues, Latin, Klezmer und Jazz zu einem eigenen musikalischen Kosmos. Beide haben solo und in anderen Projekten einen einzigartigen Stil entwickelt, Dominguez als einer der Begründer des Flamenco Jazz, Noiberg als Kreatorin eines Middle Eastern World Jazz. Die in New York lebende Preisträgerin des Awards der American Society of Composers, Authors and Publishers beeindruckt und berührt mit ihrer eigenwilligen Melange aus ethnischen Elementen, zeitgenössischem Jazz und klassischer Spieltechnik. Bei ihr fusionieren mehrere Welten, der warme, romantische Ton, die Präzision und Kontrapunktik der europäischen Klassik, der Saft und die Improvisationslust des amerikanischen Jazz und nicht zuletzt der Farbenreichtum der jüdisch-arabischen Musik. Die Virtuosin gibt der Jazzflöte eine ganz neue Wucht und weiß genau, „how to evoke moods and emotions through music.“ (Inside World Music). Der Grammy-Nominee vereint seit über vierzig Jahren die Musiksprachen seiner Wahlheimat New York und seiner Geburtsstadt, der andalusischen Flamenco-Hochburg Cádiz und hat damit einen einzigartigen Stil entwickelt. „Dominguez revolutionized the use of the piano in flamenco, prior to his influence, almost exclusively a domain for the more traditional instrument, the guitar. While much of latin jazz is rhythmic adaptation of traditional compositional and harmonic components of the form, Dominguez has distinguished himself as a true pioneer of flamenco jazz” (All about Jazz). Zusammen sind Hadar Noiberg und Chano Dominguez von einer Unmittelbarkeit, die ihresgleichen sucht.


Website: http://hadarnoiberg.com

 

Seitenanfang

Thu, March 15 21:00 Uhr

Makiko Hirabayashi Trio

Makiko Hirabayashi (p), Klavs Hovman (b), Marilyn Mazur (dr, perc)

Im außergewöhnlichen Trio um Makiko Hirabayashi fügen sich drei starke Charaktere zu einem genialen Ganzen: Da ist zum einen die begnadete japanische Pianistin und Komponistin Makiko Hirabayashi – in Hongkong aufgewachsen, am Bostoner Berklee College ausgebildet, in Kopenhagen lebend und in der skandinavischen Musikszene und darüber hinaus eine feste Größe. In ihrem Spiel verschmelzen Elemente klassischer Musik mit Klängen aus Fernost, Nordic Folk und Jazz. An ihrer Seite brilliert neben dem Bassisten Klavs Hovman die weltweit renommierte Percussionistin Marilyn Mazur, einst Bandmitglied von Miles Davis, Wayne Shorter und Jan Gabarek und als Bandleaderin und ECM-Künstlerin aktiv. Trotz oder gerade wegen dieser Troika starker Protagonisten kommt die Band „ohne Star aus und hat derer drei, die Balance zwischen den Musikern ist traumhaft" (FAZ). „Das Trio schafft es, spielerisch die Musiktraditionen Japans und Skandinaviens in puren Modern Jazz zu weben – und so etwas ganz Eigenes, Einzigartiges entstehen zu lassen. Diese sanften, filigranen Klangwelten sind etwas für den Genießer“ (Jazzforum Bayreuth). „Auch das [jüngste] vierte Album [‘Where The Sea Breaks’] des Kopenhagener Trios steckt voller fein abgestimmter Überraschungen (...) Die Pianistin, die Schlagwerkerin und der Bassist eint das untrügliche Gespür für atmosphärische Kontraste mit harmonischem Grundton“ (JAZZthing).


Website: http://makiko.dk

 

Seitenanfang

Thu, March 15 21:45 Uhr
Einstein Halle 1

Jazzrausch Bigband

Leonard Kuhn (comp, electronics), Patricia Römer (voc), Daniel Klingl (ss,as), Raphael Huber (as,ts), Moritz Stahl (ts), Florian Leuschner (bs,bcl), Michael Salvermoser, Julius Braun (tps), Roman Sladek, Carsten Fuss (tbs), Jutta Keeß (tuba), Heinrich Wulff (git), Kevin Welch (p), Maximilian Hirning (b), Marco Dufner (dr)

Die Münchner Jazzrausch Bigband versteht es als weltweit erste Resident Bigband eines international renommierten Technoclubs, des Harry Klein Club, wie kaum ein anderes Ensemble, den Kosmos zügelloser Kreativität mit den besonderen Ansprüchen eines urbanen Nachtlebens zu vereinen. Ihr außergewöhnlicher Spielplan führte sie bereits ins Lincoln Center NYC, die Philharmonie in München, das FM4 Frequenzy Festival oder das Jazzfestival in St. Moritz.


Website: http://www.facebook.com/jazzrauschbigband

 

Seitenanfang

Thu, March 15 23:00 Uhr

Münchner Musikkritiker

Roland Spiegel (g, voc), Ulrich Möller-Arnsberg (viol), Ulrich Habersetzer (as), Ralf Dombrowski (g, mel, p), Oliver Hochkeppel (keys), Klaus von Seckendorff (p), Wolfgang Schmid (b, Ltg.), Roland HH Biswurm (perc), Andreas Florek (dr), Carolin Roth (voc, ukulele)

MMMM = Münchner Musikkritiker machen Musik. Und das sogar überraschend frisch, locker und mit einem Augenzwinkern. Ein buntes Programm aus der Jazzgeschichte, von Gospel bis Funk today. Anwesende Musiker und Gäste dürfen gerne auch eine Kritik schreiben, die dann natürlich unzensiert veröffentlicht wird. Die Idee für das heutige Konzert wurde vor zehn Jahren von Bassvirtuose Wolfgang Schmid und Katarina Ehmki vom Bayerischen Hof geboren. Dem Gespräch folgten Taten und ein paar Monate später wurde die Band aus renommierten Münchner Jazzkritikern gegründet. Inzwischen ist das Ensemble unter der musikalischen Leitung von Schmid zu einem fixen Programmpunkt des Festivals Jazz Sommer im Bayerischen Hof avanciert. „Rampensau-Qualitäten, eine gehörige Portion Selbstironie und nicht zuletzt eine Leidenschaft für das Musizieren, die eventuelle Peinlichkeitsgefühle überwiegt“, all dies attestiert die Jazzzeitung dem Kritikerensemble. Fazit: Verstecken bräuchten sich die „Herren der Journaille“ dabei nicht, auch wenn „das ein oder andere Mal kräftig danebengegriffen“ werde und das „Fehlen der professionellen Kaltschnäuzigkeit in der Performance“ dem Publikum nicht zu verheimlichen, sei „der Unterhaltungswert der ganzen Sache aber daher umso größer.“ Also, viel Spaß auf beiden Seiten!


 

Seitenanfang