Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 Munich - Germany
Club: +49 (0)89 448 27 94

Opening hours Mon. - Sun.: 7.30 p.m. to 1.00 a.m.
Concerts starts at 9 p.m.

Oct 2015

Program November 2015

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Schedule / Month | Todays concert

Sat, November 28 21 Uhr
ECM Artists in Concert

Ralph Towner

Ralph Towner (g)

Ob als Gitarrist, Pianist, Komponist oder als einer der Köpfe der Band 'Oregon' - seit drei Jahrzehnten ist Ralph Towner aus dem zeitgenössischen Jazz nicht mehr wegzudenken. Das Geheimnis dieses Multi-Talents lüftet sich beim Betrachten seiner Biographie: mit drei Jahren improvisierte er bereits am Klavier, nahm sich zwei Jahre später der Trompete an, spielte als Teenie zahllose Gigs in Tanz- und Jazz-Bands, studierte Musiktheorie und Komposition, kam dann erst mit der Gitarre in Berührung und studierte diese an der Wiener Musikakademie. In dieser Zeit perfektionierte Towner sein Können vor allem in Barock-Ensembles und wechselte dabei auch mal zur Laute. Im 'Paul Winter Consort' traf er 1967 auf Collin Walcott, Glen Moore und Paul McCandless, mit denen er 1970 'Oregon' gründete. In den frühen 70er Jahren improvisierte er vorrangig auf der klassischen und der zwölfsaitigen Gitarre, ohne jedoch das Klavier ganz aus den Augen zu verlieren. „Die Gitarre“, so Towner, „beeinflusste das Klavier und umgekehrt; beides klingt heute bei mir ziemlich ähnlich. Ich behandle die Gitarre nämlich wie ein Tasteninstrument und habe das Empfinden, dass ich darauf ebenso mit beiden Händen spiele wie auf dem Klavier.“ Dieser instrumentelle und klangliche Spagat wurde zum einzigartigen Markenzeichen Ralph Towners. Neben seinen kammermusikalischen Meilensteinen, die auf knapp 20 ECM-Alben dokumentiert sind, gibt es auch die weltberühmten Duos mit John Abercrombie und Gary Burton. Weitere Kollaborationen mit Keith Jarrett, Kenny Wheeler, Jan Garbarek und Markus Stockhausen stehen für ein Lebenswerk, das noch lange nicht abgeschlossen ist und schon jetzt zu den wenigen gehört, das auf dem Jazz-Olymp seinen Platz gefunden hat.

Eintritt € 28,- / Mitglieder € 14,- / Studenten € 22,-

 

Seitenanfang