Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Jul 2017

Programm August 2017

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Di. 01.08. - Sa. 05.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Jazzrausch Summer Week

Matthias Schriefl (tp), Ferdinand Sattele (sax), Kilian Sladek (voc), Sara Lugo (voc), Leonard Kuhn (comp, electronics), Patricia Römer (voc), Daniel Klingl, Moritz Stahl, Raphael Huber, Florian Leuschner (saxes), Angela Avetisyan, Julius Braun (tps), Roman Sladek, Carsten Fuss (tbs), Jutta Keess (tuba), Heinrich Wulff (git), Kevin Welch (p), Maximilian Hirning (b), Marco Dufner (dr)

Wie kaum ein anderes Ensemble versteht es die JRBB seit 2014 den Kosmos der zügellosen Kreativität mit den schonungslosen Ansprüchen des Nachtlebens in Einklang zu bringen. Bei jährlich über 70 Konzerten sprengt die Resident Bigband des weltberühmten Technoclubs Harry Klein ausdauernd die Erwartungen von Publikum und Presse. Bereits im dritten Jahr ihres Bestehens führt sie ihr mutiger Spielplan in Spielstätten wie das Lincoln Center in NYC, die Philharmonie in München, das Chiemsee Summer Festival, das Südtirol Jazzfestival oder das FM4 Frequenzy Festival. Mit der von DJ Leonhard Kuhn komponierten Musik befeuert die JRBB die klaren Strukturen und fetten Sounds elektronischer Clubmusik mit der kreativen Tiefe des Jazz — immer tanzbar, immer überraschend. Wir dürfen uns auf eine abgefahrene, erfrischende Sommerwoche mit der Jazzrausch Bigband freuen, die nicht nur die Grenzen des Jazz aufsprengt, sondern ebenso sehr die Kellermauern der Unterfahrt zum wackeln bringen wird! Weitere Informationen

Di. 01.08. 21 Uhr Jazzrausch Summer Week

Jazzrausch Bigband feat. Matthias Schriefl und Ferdinand Settele

THE MIRROR SUITE / THE EUCLIDEAN TRIP

Leonard Kuhn (comp, electronics), Patricia Römer (voc), Daniel Klingl, Moritz Stahl, Raphael Huber, Florian Leuschner (saxes), Angela Avetisyan, Julius Braun (tps), Roman Sladek, Carsten Fuss (tbs), Jutta Keess (tuba), Heinrich Wulff (git), Kevin Welch (p), Maximilian Hirning (b), Marco Dufner (dr)

Mit ihrem zweigeteilten Programm stellt die JRBB heute zum einen mit 'The Mirror Suite' eine Electro-Bigband-Suite vor, die in Zusammenarbeit mit dem Komponisten und Arrangeur Christian Elsässer extra für die JRBB entstanden ist. Als Solisten werden Matthias Schriefl (tp) und Ferdinand Settele (sax) gefeatured. Elsässer ist vor allem von der sinfonischen Klangwelt fasziniert und versucht das Format der Bigband sowie deren musikalischen Möglichkeiten auch als Symphonieorchester erklingen zu lassen. Die Suite beginnt so, wie sie auch aufhört: mit einer Hymne. Somit wird ein in sich schlüssiger Bogen formuliert, der den Zuschauer abholt, gefangen nimmt und am Ende nicht mehr los lässt. Der Abend klingt dann zum anderen mit dem zweiten altbewährtem Programmteil 'The Euclidean Trip' aus. Dieses Bigband-House-Programm ist fester Bestandteil des JRBBs Repertoires und begeistert uns immer wieder auf ein Neues. Weitere InformationenDi. 01.08. Tickets reservieren

Mi. 02.08. 21:00 Uhr Jazzrausch Summer Week

Jazzrausch Bigband feat. Matthias Schriefl und Ferdinand Settele

BRUCKNERS BREAKDOWN / THE MIRROR SUITE

Angenommen, der Komponist Anton Bruckner wäre 1985 geboren… Dieser Vorstellung geht die Jazzrausch Bigband heute im ersten Teil ihres Konzerts nach. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, bisher unberührte Publikumskreise für Jazz und Kreative Musik zu begeistern. 'Bruckners Breakdown' bewegt sich zwischen Dubstep, Klassik, Hiphop und Jazz. Mit der Besetzung von drei Stimmen, drei Streichern, fünf Saxofonen, drei Posaunen, zwei Trompeten, Horn, Fagott, Synthesizer, Gitarre, Bass, Schlagwerk und Drums erwartet das Publikum eine bisher ungehörte Welt aus orchestralen Klangwolken, epochalen 'Dubstep-Drops', komplexen Jazzimprovisationen und technoiden Grooves. Im zweiten Teil dürfen wir uns noch einmal auf die Electro-Bigband-Suite, die in Zusammenarbeit mit dem Komponisten und Arrangeur Christian Elsässer entstanden ist, freuen. Weitere InformationenMi. 02.08. Tickets reservieren

Do. 03.08. 21 Uhr Jazzrausch Summer Week

Jazzrausch Bigband feat. Sara Lugo und Kilian Sladek

SWINGRAUSCH

Der heutige Abend steht ganz unter dem Motto: Swingrausch! Zusammen mit der Münchner Sängerin Sara Lugo sowie dem Sänger Kilian Sladek erobert die JRBB die Bühne. Sara Lugos Musikmix aus Reggae, Soul, Jazz, Pop und Hip Hop führte sie bereits nach Nord- und Südamerika, Costa Rica, Frankreich, Portugal, Spanien, Slovakei, Schweiz, Österreich und Polen. Auf ihrem letzten Album 'Hit Me With Music' featured die inzwischen in Frankreich lebende Sängerin Künstler wie Protoje und Kabaka Pyramid. Ihr Song 'Really Like You' feat. Protoje wurde auf Youtube bereits über 6,4 Millionen mal angesehen. Was wäre ein Swing-Abend ohne Tanzfläche? Um dem tanzbegeisterten Publikum genug Raum zu bieten, ist die Unterfahrt heute nur teilweise bestuhlt. Weitere InformationenDo. 03.08. Tickets reservieren

Fr. 04.08. 21 Uhr Jazzrausch Summer Week

Jazzrausch Bigband

MOEBIUS STRIP

Auf dem heutigen Programmpunkt steht ein ganz besonderes Schmankerl des JRBB Repertoires: das einzigartige Bigband-House-Techno-Programm wird zum Besten gegeben. Da es sich im April bei diesem Programm bereits als großer Erfolg erwiesen hat, wird heute das Konzert im unbestuhlten Jazzclub statt finden, damit genug Platz zum Tanzen bleibt. Weitere InformationenFr. 04.08. Tickets reservieren

Sa. 05.08. 21 Uhr Jazzrausch Summer Week

Jazzrausch Bigband feat. female Musicians only

MARRY KLEIN SPECIAL

Aus "BIG HARRY" wird "BIG MARRY". Für das Programm "MARRY KLEIN" formiert sich die JRBB neu und präsentiert ihr Techno-Programm ausschließlich mit ihren Musikerinnen! Ganz nach nach dem Motto: Mehr Frauen auf der Bühne, mehr Frauen im Rampenlicht! Diese geschlechtsspezfische Transformation verspricht einen fulminanten Ausklang für die Jazzrausch Summer Week! Weitere InformationenSa. 05.08. Tickets reservieren

So. 06.08. 21 Uhr

David Murray Last of the Hipmen

David Murray (sax, bcl), Paul Zauner (tb), Carlton Holmes (p), Reinier Elitäre Ruano (b), Giorvis Pico (dr)

David Murray ist einer der großen Namen in der Jazzgeschichte. Mit über 150 Alben unter seinem eigenen Namen und 100 als Sidemen bewies er seine Kreativität, seine außergewöhnlichen Fähigkeiten als herausragender Saxophonist, Bandleader, Arrangeur und Komponist. Seine Vorbilder sind der Duke Ellington Saxophonist Paul Gonzales, Lester Young und Ben Webster. Durch sein obertonreiches Spiel und seine Überblastechniken, seine Erfahrungen in Gospel, Avantgarde, Rock und Funk ist sein musikalisches Handwerkzeug riesig. Für seine Energie ist der Saxophonist legendär. Der Posaunist Paul Zauner spielte Ende der 80er Jahre zwei Sommertourneen mit David Murrays Band Last of the Hipmen. Die heurigen Sommerkonzerte sind eine Reunion dieser Zusammenarbeit, bei der auch 1989 die gleichnamige CD 'Last of the Hipmen' entstand. Weitere InformationenSo. 06.08. Tickets im VVK bestellen

Mo. 07.08. 19:00 Uhr

Theatron: Far Rockaway & Jazzrausch BB

Far Rockaway: Bastien Rieser (tp), Jonas Brinckmann (sax), Stephan Plecher (p), Lorenz Heigenhuber (b), Clemens Graßmann (dr) JRBB: Leonard Kuhn (comp, electronics), Patricia Römer (voc), Daniel Klingl, Moritz Stahl, Raphael Huber, Florian Leuschner (saxes), Angela Avetisyan, Julius Braun (tps), Roman Sladek, Carsten Fuss (tbs), Jutta Keess (tuba), Heinrich Wulff (git), Kevin Welch (p), Maximilian Hirning (b), Marco Dufner (dr)

Die Band Far Rockaway formierte sich im Sommer 2016 in New York. Bestehend aus deutschen Musikstudenten, die sich gegenseitig bei verschiedenen gemeinsamen Auftritten und renommierten internationalen Projekten kennenlernten und inspirierten, spielt die Band nun Eigenkompositionen der Mitglieder. Bei der Musik von Far Rockaway stehen vor allem zwei Leidenschaften im Vordergrund: Jazz und Reisen. So werden die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch fremde Länder und Kulturen genommen, bei der die Musik stilistisch tief im Jazz verwurzelt ist. Das Ensemble weckt die Begeisterung für andersartige Klänge und bewegt sich dabei auch durch die unterschiedlichsten musikalischen Genres. Diese fließende und spielerische Wechselbeziehung zwischen den Musikstilen und klanglichen Einflüssen kann in dieser Form nur durch eine intensive und aufeinander abgestimmte Kommunikation der Musiker untereinander ermöglicht werden: Far Rockaway wird zum musikalischen Reiseführer durch ihre Welt und präsentieren damit jungen deutschen Jazz auf internationalem Niveau. Die Münchner Jazzrausch Bigband (JRBB) stellt seit 2015 mit ihrem genreübergreifenden Spielplan die Club- und Konzertszene auf den Kopf. Als Resident Bigband des weltberühmten Technoclubs Harry Klein sprengt das junge Profiensemble bei jährlich über 60 Konzerten gekonnt alle Stilgrenzen. Ihre innovativen Produktionen begeisterten 2016 mehr als 25.000 Konzertbesucher und führen die Bigband in die unterschiedlichsten Spielstätten der Musikwelt, wie beispielsweise das Lincoln Center in New York, die Philharmonie in München, das Chiemsee Summer Festival, das Frequency Festival, das Heimatsound Festival, die Brasswiesn u.v.m. Bei ihren gefeierten Live-Bigband-Techno- Shows kommt es zu einer musikalischen Kernschmelze, in der die epochale Klanggewalt einer Bigband auf die unerreichte Authentizität eines Techno Clubs trifft. Ihre Musik befeuert dabei die klaren Strukturen und fetten Sounds elektronischer Clubmusik mit der kreativen Tiefe des Jazz — immer tanzbar, immer überraschend. Der Eintritt ist frei beim Theatron Musiksommer 2017 Weitere Informationen

Di. 08.08. - So. 13.08. 21 Uhr

Young Jazz Summer Week

Finalisten des Jungen Münchner Jazzpreises

Seit 2013 kürt der Junge Münchner Jazzpreis bundesweiten Jazznachwuchs. "Zum Jungen Münchner Jazzpreis kommen die Cracks in die Unterfahrt", titelte die Süddeutsche Zeitung und bemerkte, dass "… die Qualität der Finalisten so bestechend (ist), dass der Bayerische Rundfunk deren Konzerte in der Unterfahrt aufzeichnet". Der vom Förderverein mucjazz ausgeschriebene und organisierte JMJP veranstaltet das Konzertfinale mit den drei besten, von einer hochkarätigen Jury ausgewählten Bewerbern jedes Jahr im November im regelmäßig ausverkauften Jazzclub Unterfahrt. Ein guter Grund, einige der preisgekrönten Finalisten der Jahre 2013-2016 in einer Summerweek zu präsentieren. Weitere Informationen

Di. 08.08. 21 Uhr Young Jazz Summer Week

Plot

Sebastian Wehle (sax), Robert Lucaciu (b), Philipp Scholz (dr)

Das Trio Plot hat etwas zu erzählen und dies tun die drei Musiker mit viel Esprit, Kopf und Herz. Ihre Musik ist unverbraucht, auf der Höhe der Zeit und nicht nostalgisch, schon gar nicht folgt sie altbekannten Klischees. Auf dem zweiten Album ‘Tightrope’ agieren die Leipziger ganz im Sinne ihres Bandnamens, so verleihen sie ihrem Unterfangen ein Handlungsgerüst sowie eine nachvollziehbare Logik. Die Ereignisse verabschieden sich nicht ins Ungewisse, sondern haben eine sofort nachvollziehbare Dramaturgie. Auf dem straff gespannten Faden des Titels tanzen die drei durch die selige Rockmusik der End-60er Jahre, biegen sich Stoffe von Creedence Clearwater Revival, Led Zeppelin, Santana und immer wieder den Beatles auf die Leiber und machen daraus ausgesprochen reizvolle und elastische Steilvorlagen für ein Jazztrio. ‘Strawberry Fields Forever’, ‘I Am the Walrus’, ‘I Put A Spell On You’: von den ersten gestrichenen Basstönen an springt der Funke über. Man kennt die Melodien, muss sich jedoch schnell eingestehen, diese Klassiker so noch nie gehört zu haben. Das Saxofon schwelgt und steigert sich in Eruptionen, der Bass spaziert in erhaben filigranen Linien und das Schlagzeug treibt und treibt. Diese junge Band ist über die Jahre bestens eingespielt und führt aus dem Museum heraus in die Straßen des Jetzt. Weitere InformationenDi. 08.08. Tickets reservieren

Mi. 09.08. 21 Uhr Young Jazz Summer Week

Plot und Yves Theiler

Sebastian Wehle (sax), Yves Theiler (p), Robert Lucaciu (b), Philipp Scholz (dr)

An diesem Abend hat Plot den Schweizer Pianisten Yves Theiler zu Gast, der weit über seine Heimatstadt Zürich hinaus für seine packende Rhythmussprache und integrative Spielweise gelobt wird. Zusammen mit Theiler präsentieren Wehle, Lucaciu und Scholz Teile ihres neuen Programms „Cadenza“. Dabei nehmen sie sowohl Impressionisten, als auch Arnold Schönberg, Helmut Lachenbach oder Albert Ayler als Impulse, um mit ihrem eigenen improvisatorischen Konzept schlüssige Klangbilder zu entwerfen und in großer Ausgewogenheit einen breiten Bogen zu spannen. "Es ist mehr als nur erstaunlich, wie bedacht, subtil und fern von Selbstreproduktion sich diese Klänge entfalten und ihre Sinnlichkeit entwickeln“ schreibt die LVZ, „ …dabei erlebt man exzellente Instrumentalisten mit Solos jenseits von Konfektioniertem“ , und überzeugende Preisträger. Weitere InformationenMi. 09.08. Tickets reservieren

Do. 10.08. 21 Uhr Young Jazz Summer Week

GEN WHAT

Markus Harm (sax), Jan Prax (sax), Florian Leuscher (bcl), Andreas Feith (p), Tilman Oberbeck (b), Dominik Raab (dr)

Thema, Solo, Solo, Thema. Klar ist das langweilig - wenn man es langweilig spielt. Hört man jedoch der 2014 entstandenen Band GEN WHAT um den Fuldaer Schlagzeuger Dominik Raab zu, so merkt man schnell, dass sie dieses in Eigenkompositionen umgesetzte Konzept abendfüllend unterhaltsam ebenso wie künstlerisch anspruchsvoll zu nutzen verstehen. Die drei Saxophonisten Markus Harm, Jan Prax (Alt & Sopran) und Florian Leuschner (Bariton, Bassklarinette) brillieren auf abwechslungsreiche Art als Solisten, ergänzen sich durch langjährige Erfahrung jedoch auch zu einer packenden Hornsection. Mit Andreas Feith (Klavier), Tilman Oberbeck (Kontrabass) und dem Bandleader Dominik Raab (Schlagzeug) lässt die Rhythmusgruppe den Zuhörer so manches Mal in Gedanken an Aufnahmen der 50er und 60er Jahre schwelgen und wirkt derart geschlossen, als spielten sie und die drei Saxophonisten tatsächlich seitdem und wie damals zusammen: Thema, Solo, Solo, Thema. Weitere InformationenDo. 10.08. Tickets reservieren

Fr. 11.08. 21 Uhr Young Jazz Summer Week

Trio. Diktion

CD-Release 'SERENADE'

Antonia Hausmann (tb), Matti Oehl (sax, cl), Philip Frischkorn (p), Jakob Petzl (b)

Vier Leipziger Musiker finden eine einzigartige Musiksprache. Inspiriert von Kammermusik der klassischen Romantik, Broadway-Songs und aktueller Singer-Songwriter-Musik entwickeln sie verträumte Miniaturen. Ernste und melancholische Momente treffen auf Witz und Humor. Kurze bis ins Detail durchdachte Kompositionen wechseln sich mit langen und freien Improvisationen ab. Die so entstehende Musik klingt ausgesprochen facettenreich, mal nach Kunstlied, mal nach Jazzsong und mal nach moderner Filmmusik. Die einzigartige Besetzung lässt dabei verschiedene musikalische Welten vor den Ohren der Zuhörer entstehen. “Hier finden sich alle Zutaten für großartigen Jazz” schreibt die Jazzzeitung. Und neben der Auszeichnung als JMJP Finalisten wurde die Band 2014 Preisträger des Leipziger Jazznachwuchspreises der Marion-Ermer-Stiftung. Weitere InformationenFr. 11.08. Tickets reservieren

Sa. 12.08. 21 Uhr Young Jazz Summer Week

Just Another Foundry

Jonas Engel (sax), Florian Herzog (b), Anthony Greminger (dr)

Einfach nur drei Jungs, einfach ein Trio, Just Another Jazz Band, die trotzdem stetig überraschen. Ihre songhaften Eigenkompositionen mit einfachen Melodien sind ihre gemeinsame Basis auf der sie Ihr Konstrukt aufbauen. Dieses Trio klingt aber trotzdem nicht einfach nach Schlagzeug, Kontrabass und Saxophon. Man befindet sich mitunter in einer Soundscape, wo die typischen Regeln der Instrumente kaum gelten und gegebenenfalls vertauscht werden. Sie sind gewillt ihren Ausgangspunkt zu jeder Zeit wieder zu zerstören und abrupt mit der Haltung von Trash, Punk und Hip-Hop zu kombinieren. Dadurch schaffen sie eine autenthische Aussage, die auch über die Musik hinaus geht. Musik der Großstadt, der eigenen Wurzeln. Musik, die den Spirit einer neuen Generation wiederspiegelt. Sie gewannen den 'Jungen Deutschen Jazzpreis' in Osnabrück, den 'Tremplin Jazz Award' in Avignon (FR) und den 'Maastricht Jazz Award' (NL). Ihr Debut Album 'Bouwer' erschien im Januar 2017 bei Double Moon Records. "So sieht die Zukunft des Jazz in Deutschland aus.“ schrieb die Süddeutsche Zeitung. Weitere InformationenSa. 12.08. Tickets reservieren

So. 13.08. 21 Uhr Young Jazz Summer Week

Marius Peters Rearranged

Marius Peters (git), Stefan Rey (b), Fabian Künzer (dr)

Mit dem Rüstzeug der klassischen Gitarrentechnik und dem offenen Geist der Improvisation strebt Marius Peters eine Vielseitigkeit an, wie man sie bei Solo-Improvisatoren bestenfalls von Pianisten kennt. Seine Mitmusiker sind ebenfalls Meister ihres Fachs und bringen umfassende Auszeichnungen und Bühnenerfahrungen mit ein. Ideenreiche und ausgearbeitete Arrangements sind Grundstein für die Entdeckung verwobener Melodien und eingängiger Stücke, die für jeden Hörer eine unerwartete Wendung nehmen können. Den Zuhörer erwartet ein Abend mit dem Klang verschiedener Instrumente, die in variantenreicher Art gespielt werden – immer auf der Suche nach dem optimalen Klang für die jeweilige Stimmung des Stücks. Jeder Musiker bereichert das Programm mit Eigenkompositionen. Zugleich unterhält Peters in seiner humorvollen Art und erzählt einige Geschichten zur Entstehung und zur Aufführung der Stücke. Weitere InformationenSo. 13.08. Tickets reservieren

Mo. 14.08. 21 Uhr

Geschlossen

Di. 15.08. - Mi. 16.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Roberto Di Gioia und WEB WEB

CD-Präsentation: 'Oracle'

Tony Lakatos (sax), Roberto di Gioia (p, synth, perc), Christian von Kaphengst (b), Peter Gall (dr)

Was auf 'Oracle' ungeschliffen passiert, ist der erste Output einer deutschen Jazz Supergroup. Zunächst wollte man ein unperfektes Spiritual Jazz Album aufnehmen, das Vorbildern aus den Siebzigern frönt (Strata East, Black Jazz et cetera) - einfach mal der Leidenschaft nachgehen. Und man wollte eine fiktive Band erfinden, die es nicht gab, und rausposaunen, es handelt sich um ein unveröffentlichtes Album von namhaften und beseelten Typen aus den 70ern. Nun ja: dann hätte man nie Live Konzerte geben können, von Interviews ganz zu schweigen. Kurzum, es wäre schwierig gewesen, das geheim zu halten, also hat man sich entschlossen, die Identitäten preiszugeben. Das Treffen, der Vibe, das Tuning, die Aufnahmen – an einem Wochenende live in München eingespielt – führten dazu, dass man unbedingt so roh, ungeschliffen, freigeistig weiter machen will. Es gibt nur den einen, ersten Moment, der die wahre Geschichte erzählt, deshalb sind alle Stücke 'first takes', das heißt, jedes Stück wurde tatsächlich nur einmal aufgenommen. 'Oracle' ist das erste Live Jazz Album auf Compost. Weitere InformationenDi. 15.08. Tickets reservierenMi. 16.08. Tickets reservieren

Do. 17.08. - Sa. 19.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Roberto Di Gioia und ZAPPELBUDE

Tony Lakatos (sax), Martin Scales (g), Roberto di Gioia (keys), Patrick Scales (b), Wolfgang Haffner (dr)

Zappelbude wurde von Wolfgang Haffner und Roberto Di Gioia 1996 gegründet. Die langjährigen Freunde und musikalische Weggefährten nahmen die seinerzeit aufkommende 'Acid Jazz'-Mode zum Anlass, eine eigene Band zu gründen, und somit eigene Songs, treibende Basslinien, hookige Melodien, und beinahe schon mystisch-hypnotische Grooves zu kreieren. Das Konzept war simpel: Kraft durch Wiederholung. Die Band spielte eigentlich nicht wirklich viele Konzerte. Umso erstaunlicher war der Hype, der entstanden war, nachdem sich die Band 6 Jahre nach Gründung auflöste. Die Band ZAPPELBUDE hatte absoluten Kultstatus. Nach etwas über 20 Jahren gibt es schließlich und endlich das langersehnte Revival von ZAPPELBUDE. Was wird sich ändern: WENIG, außer, dass es zusätzlich zu den alten Gassenhauern neue Stücke geben wird… Weitere InformationenDo. 17.08. Tickets reservierenFr. 18.08. Tickets reservierenSa. 19.08. Tickets reservieren

So. 20.08. 21 Uhr

Jam Session mit Max Grosch (viol)

Max Grosch (viol)

An diesem Abend übernimmt Max Grosch die Sessionleitung, als Jazzgeiger eine der zentralen Figuren seines Faches in Deutschland. Er spielte mit Musikern wie Vincent Herring, Junior Mance, Kenny Werner, Chris Minh Doky etc. und unterrichtet an der Musikhochschule München und am Kärntner Landeskonservatorium. Er konzertierte in den USA, Kanada, dem UK, der Schweiz, Österreich, Slovenien, Italien und Zentralasien. Alle Einsteiger sind herzlich willkommen! Weitere InformationenSo. 20.08. Tickets reservieren

Mo. 21.08. 21 Uhr

Geschlossen

Di. 22.08. - Sa. 26.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Heavytones

Thorstendeu Skringer (sax), Rüdiger Baldauf (tp), Simon Harrer (tb), Werner Neumann (g), Wolfgang Norman Dalheimer (keys), Claus Fischer (b), Alfonso Garrido (perc), Herb Jösch (dr)

Die Heavytones haben als ehemalige Band der Late-Night Show TV total schon unzählige Songs aus jeglichen Musikrichtungen gespielt sowie bei zahlreichen legendären Gigs renommierte Stars wie James Brown, Michael Bublé, Mary J. Blidge oder Lionel Richie musikalisch begleitet. Während der Zeit als Stefan Raabs Haus- und Hofband verfeinerten sie nicht nur ihr handwerkliches Können, sondern wurden zu wahren Meistern der technischen sowie organisatorischen Abläufe, die sich im Hintergrund solcher beachtlichen Auftritte abspielen. Das fordert heraus und bringt ein Musikerkollektiv erst richtig zusammen. 2016 aber hat die Band ihre ganz eigene Schatztruhe geöffnet und aus ihrem immensen sowie facettenreichen Repertoire geschöpft. "Was sind unsere persönlichen Songs?", so fragte sich die Band für die Zusammenstellung der eigenen Platte. Wer darauf hofft, die Heavytones kategorisch dingfest zu machen, den müssen wir leider enttäuschen. Ihr unerschöpfliches farbenfrohes Programm erstreckt sich über Rock und Pop zu aktuellen Liedern aus den Charts und beeinflusst somit ihre ganz persönliche Interpretation von Jazz. Wir freuen uns auf eine Sommerwoche voll geballter Energie mit den Heavytones. Weitere InformationenDi. 22.08. Tickets reservierenMi. 23.08. Tickets reservierenDo. 24.08. Tickets reservierenFr. 25.08. Tickets reservierenSa. 26.08. Tickets reservieren

So. 27.08. 21 Uhr

Jam Session mit Ralph Heidel (sax)

Ralph Heidel (sax)

Ralph Heidel absolvierte sein Jazz Saxophon-Studium bei Prof. Florian Trübsbach. Dieses schloss er 2017 ab. Sein aktuelles Bandprojekt ist das Oktett „Homo Ludens“, dessen Kompositionen eine Symbiose aus einer Art Post-Rock-Jazz mit kammermusikalischem Hintergrund sowie elektronischen Elementen sind. Im Juli dieses Jahres nahm er am International Jazz Meeting 2017 mit Artistic Director Dave Liebman in Siena teil. Heidel bindet sich an kein musikalisches Genre. Alle Einflüsse, die er in seinem Leben aufgesaugt hat, versucht er in seinen Kompositionen und in sein Spiel zu verarbeiten. In der Vergangenheit war er bei vielen Arrangements und im Producing für Pop Bands und Filmmusik beteiligt. Ralph Heidel freut sich bei der heutigen Session auf altbekannte aber auch neue Musizierende auf der Bühne und zahlreiche interessierte Zuhörer. Weitere InformationenSo. 27.08. Tickets reservieren

Mo. 28.08. 21 Uhr

Geschlossen

Di. 29.08. - Do. 31.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Claus Koch Boperators

Claus7 Koch (sax), Claus Raible (p), Giorgos Antoniou (b), Xaver Hellmeier (dr)

Blue Note war in den 50er und 60er Jahren eines der renommiertesten Jazz-Labels und veröffentlichte eine große Zahl an einflussreichen, stilprägenden Jazzalben. Insbesondere die Bands von Horace Silver, Art Blakey, Hank Mobley und Jimmy Smith prägten den typischen „Blue Note Sound“ welcher Bebop mit Elementen des Blues und Soul erweitert. Rudy Van Gelder setzte Maßstäbe in der Aufnahmetechnik, Francis Wolff und Reid Miles taten dasselbe in der Covergestaltung. Claus Koch & The Boperators präsentieren neben Blue Note Klassikern auch selten gehörte Fundstücke, sowie einige vom Blue Note Sound beeinflusste Kompositionen des Bandleaders. Claus Koch und seine Mitstreiter haben sich dieser Musik mit Leib und Seele verschrieben und bringen mit hierzulande selten zu hörender Konsequenz die Energie und den rhythmischen Drive des amerikanischen Jazz auf die Bühne. Weitere InformationenDi. 29.08. Tickets reservierenMi. 30.08. Tickets reservierenDo. 31.08. Tickets reservieren

Seitenanfang