Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Mai 2018 | Jul 2018

Programm Juni 2018

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mi. 13.06. 20:00 Uhr

Öffentliche Abschlusskonzerte

des Jazz Instituts der Hochschule für Musik und Theater München

Raphael Huber (sax), Moritz Stahl (sax), Jan Prax (sax)

Am Jazz Institut der Hochschule für Musik und Theater München eignen sich die Musiker von morgen Geschichte, Sprache und Ausdrucksweise des Jazz zwischen Tradition und Moderne an. Jazz als musikalische und individuelle künstlerische Ausdrucksform steht dabei „in seiner unmittelbaren Frische im offenen Austausch mit der gesamten Musikwelt. In einem Klima des experimentellen Aufbruchs ist es möglich, im Jazz Institut einen neuen Kristallisationspunkt des Jazz – nicht nur in Europa – sondern von internationaler Bedeutung zu schaffen“ (Prof. Claus Reichstaller). Der Jazzclub freut sich, vom 11. bis 13. Juni weitere ausgewählte Absolventen des Jazz Instituts zu ihren öffentlichen Abschlusskonzerten auf der Bühne der Unterfahrt zu begrüßen. Heute hören Sie Raphael Hubers Grapha, die Moritz Stahl Group und Jan Prax’ Tribute to Elvin Jones ‘Live at the Lighthouse’.

Raphael Hubers Grapha
Raphael Huber (ts, ss), Ralph Heidel (as), Jonas Brinckmann (bs, fl), Thorben Schütt (tb), Vincent Eberle (trp), Maximilian Hirning (b), Sebastian Wolfgruber (dr)
Aufgrund Nichtvorhandenseins einer eigenen Band und dem Herannahen des Abschlusskonzertes telefonierte sich Musikhochschulabsolvent Raphael Huber heuer eine Gruppe sympathischer Musiker zusammen, die Sympathieband „Grapha“. Das deutsch-österreichische Septett spielt im Little-Big-Band-Stil Kompositionen und Arrangements von Raphael Huber, in denen sich Jazz, Klassik und auch Blasmusik die Klinke in die Hand geben.

Moritz Stahl Group
Moritz Stahl (ts), Philipp Schiepek (git), Leo Betzl (p), Maximilian Hirning (b), Sebastian Wolfgruber (dr)
Für diesen besonderen Abend hat Moritz Stahl, der nach sieben Jahren Unterricht bei Prof. Florian Trübsbach sein Jazzsaxophonstudium abschließt, eine neue Formation um sich geschart. Das Quintett, bestehend aus Saxophon, Gitarre, Piano, Kontrabass und Schlagzeug bietet ein Klanggebilde, das aus einer breiten Farbpalette an musikalischen Einflüssen schöpft. Moritz Stahls Kompositionen orientieren sich überwiegend am zeitgenössischem Modern Jazz, aber auch an Klängen und Rhythmen der progressiven Rockmusik, jedoch sind keine Genrebarrieren gesetzt. Im Vordergrund stehen immer der Sound und der Moment.

Jan Prax’ Tribute to Elvin Jones ‘Live at the Lighthouse’
Jan Prax (sax), Moritz Stahl (sax), Nils Kugelmann (b), Zhitong Xu (dr)
Jan Prax aus Karlsruhe saß schon mit drei Jahren am Klavier. Als Jugendlicher wechselte er zum Jazzsaxophon. Das Badische Konservatorium belohnte ihn mit einem Hochbegabtenstipendium. Er lernte bei Laszlo Wolpert und Peter Lehel, studierte bei Prof. Klaus Graf und aktuell bei Prof. Florian Trübsbach. Jan Prax ist Preisträger internationaler Wettbewerbe wie der „Made in New York Jazz Competition“ und Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Mit 23 Jahren brachte er sein Debütalbum ‘Keepin‘ A Style Alive’ bei ACT Music heraus und kürzlich ist sein zweites Album ‘Ascending’ bei Challenge Records erschienen. Mehrfach konnte er sein Können bei Konzerten mit internationalen Musikergrößen wie David Sanborn, Kurt Rosenwinkel, Riccardo Del Frà, Randy Brecker und Gene Lake unter Beweis stellen und verfeinern.

Eintritt € 8,- / Mitglieder € 6,- / Studenten € 4,-

 

Seitenanfang