Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Mai 2018 | Jul 2018

Programm Juni 2018

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mo. 11.06. 20:00 Uhr

Öffentliche Abschlusskonzerte

des Jazz Instituts der Hochschule für Musik und Theater München

Bastian Berchthold (voc), Amelie Haidt (voc), Foina Grond (voc), Inessa Brazhnikova (voc)

Am Jazz Institut der Hochschule für Musik und Theater München eignen sich die Musiker von morgen Geschichte, Sprache und Ausdrucksweise des Jazz zwischen Tradition und Moderne an. Jazz als musikalische und individuelle künstlerische Ausdrucksform steht dabei „in seiner unmittelbaren Frische im offenen Austausch mit der gesamten Musikwelt. In einem Klima des experimentellen Aufbruchs ist es möglich, im Jazz Institut einen neuen Kristallisationspunkt des Jazz – nicht nur in Europa – sondern von internationaler Bedeutung zu schaffen“ (Prof. Claus Reichstaller). Der Jazzclub freut sich, vom 11. bis 13. Juni weitere ausgewählte Absolventen des Jazz Instituts zu ihren öffentlichen Abschlusskonzerten auf der Bühne der Unterfahrt zu begrüßen. Heute hören Sie Bastian Berchtolds The Jazz Triangle, das Amélie Haidt Sextett, Fiona Grond im Oktett und ein Trio von Inessa Brazhnikova.

Bastian Berchtolds The Jazz Triangle
Bastian Berchtold (voc, p), Fabian Möltner (b), Lukas Seeber (dr)
The Jazz Triangle ist ein junges Trio, das sich im Jahr 2015 zusammentat. Trotz Fernbeziehung zwischen München, Wien und Leipzig führen die drei Musikstudenten eine harmonische Bandehe. Um diese zu pflegen, treffen sich die Musiker in regelmäßigen Abständen, um gemeinsam Konzerte zu geben. Manchmal laut, immer wieder leise, meist zu dritt, aber auch zu viert, manchmal auch unterstützt von unsichtbaren Backgroundchören.

Amélie Haidt Sextett
Amélie Haidt (voc, git), Lukas Häfner (git), Leo Betzl (p) , Maximilian Hirning (b), Samuel Wootton (perc), Marco Dufner (dr)
Amélie Haidts „wandelbare, wunderbare Klangfarbe der Stimme“ (Hendrik Böhnke) steht bei ihrem Sextett im Vordergrund. Durch ihre Fähigkeit, ihre Musiker mit einzubeziehen und jedem seinen individuellen Raum zu lassen, entsteht ein Klang, der von bestechender Spielklasse und Liebe zur Musik geformt ist. In ihren Eigenkompositionen erzählt die Musikerin von der Liebe zum Unvorhersehbaren und den Fragen, die einem das Leben stellt. Dies wird musikalisch mal in der Sprache des Jazz, des Neosouls oder Folks erzählt. Mit ihr im Sextett spielen fünf Musiker, die in der Münchner und Hamburger Jazzszene und darüber hinaus bekannt sind und durch außergewöhnliche solistische Fähigkeiten bestechen.

Fiona Grond
Fiona Grond (voc), Ralph Heidel (as), Moritz Stahl (ts), Thorben Schütt (tb), Sam Hylton (p), Philipp Schiepek (git), Maximilian Hirning (b), Sebastian Wolfgruber (dr)
Ihr Jazzstudium beschließt Fiona Grond heute im Oktett, bestehend aus namhaften jungen Musikern der Münchner Jazzszene. Die Inspiration für ihre Kompositionen bezieht die Sängerin mit Schweizer Wurzeln meist aus den schönen Dingen des Lebens und doch muten ihre Stücke nicht selten melancholisch und mysteriös an. Trotz großer Besetzung mangelt es nicht an leisen, filigranen Tönen. Detailreich und doch nie verkopft klingen die Arrangements. Eine warme Stimme, die sich mal über sphärische, mal über strukturierte Klänge legt, mit viel Raum für Improvisation und Interaktion. Man darf gespannt sein auf ein Konzert voller überraschender Eigenkompositionen und Arrangements.

Inessa Brazhnikova Trio
Inessa (voc) Timothee Mille (p) Pavel Seven (b) Flurin Mück (d)
Die russisch-münchnerische Sängerin Ines geht konsequent ihren Weg. Zuerst eine Musikschule in Rostow, die für ihren guten Ruf bei der Ausbildung von Jazz-und Pop-Musikern berühmt ist. Dann die Universität in St. Petersburg in der Fachrichtung Pop-Jazz Vokal. Danach entwickelt sie ihre darstellerischen Techniken an der Hochschule für Musik und Theater in München weiter. Mit der Hilfe von Kommilitonen des Jazz Instituts präsentiert sie ihr Abschlussprogramm, das aus berühmten Jazzstandards in originalen Arrangements und eigenen Kompositionen besteht.

Eintritt € 8,- / Mitglieder € 6,- / Studenten € 4,-

 

Seitenanfang