Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Mai 2013 | Jul 2013

Programm Juni 2013

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Do. 27.06. 21 Uhr

Alabaster

Erich Lutz (sax), Werner Riedel (tb, euphonium), Wolfgang Göhringer (git), Rudi Matzka (p), Joe Langel (b), Peter Worgall (perc), Reinhold Kampferseck (dr)

"Es gibt Geschichten, die, hätten sie sich in ferner Zeit ereignet, das Zeug zum Märchen hätten. Aber unsere Geschichte beginnt schon in den Jahren 1965 bis 1980, in denen die neue Fusion-Musik ihre weltweite Popularität erreichte, gipfelnd in der Wendung von Miles Davis zum Jazzrock. Die Gruppe Alabaster war Teil dieser Bewegung. Gegen Ende dieser Ära löste sich auch Alabaster auf, weil seine Musiker brothaltigeren Tätigkeiten in Studium, Beruf, also bürgerlicher Karriere nachgehen mussten. Und dann war Pause, bis eines Tages dem Chef der Gruppe, dem Trompeter Dr. Werner Riedel von einem Fan ein technisch akzeptabler Mitschnitt eines Konzerts von 1980 in die Hände fiel. Er lud seine ehemaligen Mitstreiter zum Abhören des über 30 Jahre alten Tondokuments ein, und aus der allgemeinen Begeisterung erwuchs der Entschluss, Alabaster wieder zum Leben zu erwecken. So kam es, dass wir das zweite Konzert der wieder auferstandenen Band in nahezu "historischer" Besetzung im Jazzkeller des Kastenwirts erleben durften. Es wurde vor vollbesetztem Haus ein Riesenerfolg. Nicht nur wurden wir Zeugen einer Wiedergeburt dieser Band, wobei sich die angegrauten Musiker, inzwischen um die 60, Dynamik und Intensität ihrer eigenen Jugend wachriefen, sondern auch der Jazzrock als inzwischen historische Periode der Jazzentwicklung in alter fetziger Frische wiedererstand. …Fazit: Die märchenhafte Wiederkehr einer Band, deren Vergangenheit sich als lebendige Gegenwart erweist. Gute Musik und gute Musiker altern nicht. " (Claus Regnault, SZ)

Eintritt € 14,- / Mitglieder € 7,-

 

Seitenanfang