Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Nov 2010 | Jan 2011

Programm Dezember 2010

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

So. 12.12. 19:00 Uhr

“Seitwärts. Photographien von unterwegs“ Photographien von Heike Bogenberger

Die Ausstellung “Seitwärts. Photographien von unterwegs“ versammelt Motive aus Asien, Südamerika, Europa und der Antarktis, die durch die Perspektive der Photographien verbunden werden: auf das Wesentliche eines Moments, einer Konstellation, eines Gegenstands hin. Heike Bogenberger wirft in ihren analogen Schwarz-Weiß-Photographien Blicke durch Fenster und Zäune, Blicke auf Strukturen und Materialien, auf Liegengelassenes und Wartendes. Hinter den Oberflächen macht sie immer noch eine zweite Geschichte sichtbar, erzählt mit den in ihren Bildern eingefangenen Momenten Vergangenheit und Gegenwart der Dinge zugleich. (Text: Susanne Krones). Die Photographin, 1978 in Regensburg geboren, arbeitet neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit in der Werbeabteilung eines großen Verlages in München an eigenen Projekten sowie im Bereich der Autorenphotographie.


Website: http://www.heikebogenberger.de/

 

Seitenanfang

So. 12.12. 21 Uhr
highlight

Echoes of Swing

Colin T. Dawson (tp), Chris Hopkins (as), Bernd Lhotzky (p), Oliver Mewes (dr).

Es gibt viele Gründe zu feiern! Heute feiert der Pianist Bernd Lhotzky seinen 40. Geburtstag und zugleich wird die neue CD "Message From Mars" vorgestellt. Zwei Bläser, Schlagzeug und Piano. Diese in der Jazzgeschichte ungewöhnliche, kompakte und zugleich bewegliche Formation erlaubt größte harmonische Flexibilität und bietet Freiraum für agiles, feinnerviges Zusammenspiel. Im Mittelpunkt steht immer die Interaktion, der improvisierte Dialog, das Für- und Miteinander. Ohne jede museale Nostalgie schöpfen die vier Musiker beherzt aus dem riesigen Fundus des swingenden Jazz von Bix bis Bop, von Getz bis Gershwin, dabei immer auf der Suche nach dem Verborgenen, dem Exquisiten. Das "Great American Songbook" und die meisterlichen Aufnahmen vorväterlicher Helden bilden einen klumpenfreien Humus für die Kreativität der Combo, die sich in verblüffenden Arrangements, virtuosen Solobeiträgen und ausdrucksstarken Eigenkompositionen niederschlägt. Die zeitgemäße Aufbereitung eines enorm abwechslungsreichen Repertoires und nicht zuletzt die humorvolle Moderation und spontane Bühnenpräsentation machten das Ensemble schon bald nach der Gründung zur gefeierten Attraktion vieler namhafter Festivals und etablierten "Echoes of Swing" an der Spitze der internationalen klassischen Jazzszene.

Eintritt € 24,- / Mitglieder € 12,-

Website: http://www.echoes-of-swing.de/

 

Seitenanfang