Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Sep 2010

Programm Oktober 2010

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Di. 12.10. - Sa. 16.10. 21 Uhr

Pirouet Records - Seele, Substanz und Genauigkeit

Die beste Wirkung erzielt man oft dann, wenn es einem gar nicht um die Wirkung geht. Diese Erkenntnis könnte als Motto über der noch jungen Geschichte von "Pirouet Records" stehen. Das Label wurde 2003 von dem Musiker Jason Seizer und dem Münchner Kaufmann Ralph Bürklin gegründet. Dahinter steckte, so sagte Seizer in einem Interview, "eigentlich kein großer Plan. Wir wollten vor allem eines: nicht so laut sein." "Pirouet" pflegt das Feine, das Genaue, das Unaufgeregte. Da wird nichts angepriesen. Kein "Trend" ausgerufen, kein "Star" hochgepäppelt (und später wieder fallengelassen), kein zeitgeistiger Sound einer möglichst hippen Metropole zum Etikett erkoren. Es wird Musik gemacht. Die aber mit ganz hohem Anspruch. Musiker wie die Pianisten Marc Copland, Hubert Nuss und der ganz junge Pablo Held oder die Saxophonisten Domenic Landolf, Robin Verheyen und Loren Stillman machen bei Pirouet stets Aufnahmen von besonderer ästhetischer Schlüssigkeit. Die Keimzelle von "Pirouet" ist das mitten in München gelegene eigene Studio. Pirouet veröffentlicht konsequent keine vorproduzierten Aufnahmen. Alles nimmt das Label gemeinsam mit den Künstlern in die Hand: vom ersten aufgenommenen Ton über den Mix bis zum Mastering, der graphischen Gestaltung des Endprodukts und schließlich der professionellen Promotion und Vermarktung durch ein weltweites Vertriebsnetz. - Pirouet-CDs erkennt man schon an der stilvollen Gestaltung ihrer Cover. Und: Pirouet-Musik schreit nie, sondern überzeugt mit beseelter Substanz.


Website: http://www.pirouetrecords.com/

 

Seitenanfang

Di. 12.10. 21 Uhr
Pirouet Records presents

Pablo Held Trio

Pablo Held (p), Robert Landfermann (b), Jonas Burgwinkel (dr)

Die Resonanz war enorm. "Die Jazz-Szene horcht auf", befand die "Welt am Sonntag"; ein "einzigartiges Talent" machte die "Irish Times" aus – ein Talent zudem, dessen Musik durchweg "von Unerwartetem geprägt" sei. Und die Zeitschrift "Jazzthing" attestierte "eine Ästhetik, die sich deutlich vom populistischen, auf schnellen Effekt schielenden Geklimper einer namenlosen Konkurrentenschar abhebt". Großer Jubel für eine Musik, die also offenbar nicht nur hervorragend gespielt war, sondern auch noch eines ganz deutlich vorwies: eigenes Profil. Gemeint war das Debüt "Forest of Oblivion" des damals 21-jährigen deutschen Pianisten Pablo Held. Anfang diesen Jahres, mit 23, legte er seine zweite CD vor – und das ehedem schon beachtliche Profil hat er nun noch einmal geschärft. "Music" heißt die CD, und der schlichte wie bedeutungsvolle Name drückt ein Selbstbewusstsein aus, das dieser junge ganz eigene Kopf völlig zu Recht hat. Das liegt mit an der fast symbiotischen Qualität dieses Trios. Traumhaft sicher agieren diese Musiker miteinander. Fast wirkt es, als wären ihre Gehirne durch geheime Fäden miteinander verbunden. Ein Zusammenspiel, das gleichsam aus sich selbst zu wachsen und zu vergehen scheint. CD des Monats! Gleich dreimal, im Stereo, Rondo und Drums & Percussion. "... die drei haben sich eine Selbstverständlichkeit im gemeinsamen Musizieren erarbeitet, die ihresgleichen sucht. Und mehr erwarten lässt, als bei herkömmlichen Pianotrios." Tilman Urbach, Stereo.

Eintritt € 16,- / Mitglieder € 8,-

Website: http://www.myspace.com/pabloheld

 

Seitenanfang